Back to Bangkok

Nach unserer Reise in den Norden entschieden wir uns noch einmal ein paar Tage in Bangkok zu verbringen. Nach einer achtstündigen, jedoch erstklassigen Busfahrt, kamen wir in der Hauptstadt an und zogen wieder in das Aris-Hostel ein (gute Lage, super Preis). Die folgenden drei Tage wollten wir nun entspannt angehen, da wir sowieso nichts mehr auf unserer TODO-Liste stehen hatten. Dennoch wurden daraus straff gefüllte Tage!

Am ersten Tag nach unserer Ankunft besuchten wir den Chatuchak-Markt, einem Wochenendmarkt, der mit über 10.000 Ständen der größte Markt Thailands ist. Für den Weg probierten wir nun auch mal die öffentlichen Verkehrsmittel aus. An der Haltestelle mussten wir den Bus heranwinken, damit dieser uns mitnimmt. Um ein und aus zu steigen halten die Busse jedoch nicht immer an, sondern verlangsamen oft nur ihr Tempo auf Schrittgeschwindigkeit. Die Fahrt kostet nur wenige Cent.

Auf dem Wochenendmarkt gab es vor allem Kleidung und andere Textilien – alles für einen kleinen Preis! Da ärgerten wir uns schon ein wenig, dass wir Thailand als erstes Ziel unserer Reise gewählt und mit vollgepackten Rucksäcken angereist sind. Nichtsdestotrotz schlugen wir natürlich trotzdem bei dem einen oder anderen Schnäppchen (und den Leckereien!) zu.


Den Abend verbrachten wir entspannt in einem kleinen Park am Fluss, in dem die Thais Sport machten. Außerdem verdiente Lisa hier ihr erstes Geld auf der Reise, indem sie an einer Touristenbefragung Teil nahm (150 Baht!).

Am nächsten Tag standen wir vor der Mission „Wer bietet am wenigsten für ein neues Handy“. Da Annes treues Smartphone langsam den Geist aufgab, begaben wir uns zum MBK Center, einem riesigen Einkaufszentrum, in dem es allein eine Etage nur für Handys und deren Zubehör gab. Obwohl jeder der Händler einen Katalog mit vorgegebenen Preisen für die Hanys besaß, verlangte jeder einen Anderen. Nach längerem Preisevergleichen hat Anne sogar ein Handy gefunden. Yeah!

Anschließend gingen wir zum Jim Thompson House, einem Museum über den Designer und Tuchhändler Jim Thomson, der die Stoffindustrie in Thailand revolutioniert hat und auf mysteriöse und ungeklärte Weise im Dschungel von Malaysia verschwunden ist. Das Museum besteht aus mehreren Häusern im thailändischen und chinesischen Stil, die von einem Dschungelgarten umgeben sind und unter der Anleitung von Jim Thompson aufgebaut wurden. Hier machten wir eine Führung und ließen uns die Wohnräume und Kunstsammlungen zeigen.

Am Ende des Tages stiegen wir auf das höchste Gebäude Thailands: Dem Baiyoke Sky Tower. In über 300 Metern Höhe hatten wir einen wunderbaren Blick über die Stadt, deren Ende selbst am Horizont nicht zu erahnen war. Wir blickten auf unzählige Wolkenkratzer und hatten einen guten Blick auf die verwirrende Infrastruktur der Stadt. Während die Sonne unterging, genossen wir einen Cocktail in der Baiyoke Roof Bar und stiegen im Anschluss noch einmal bei Nacht auf das Dach des Hochhauses.

Am dritten Tag in Bangkok war unser Ziel Chinatown. Während unserer Fahrt dorthin, knüpften wir erste Kontakte nach Malaysia. Den ganzen Tag schlenderten wir durch die Stadt, durch Straßen und über kleine Märkte, auf denen für uns erstaunlich viel unbekanntes Obst, Gemüse, Kräuter und weitere getrocknete Lebensmittel verkauft wurden. Unser Tagesziel war jedoch der „Golden Mount“, ein Berg inmitten der ältesten buddhistischen Tempelanlage in Bangkok (Wat Saket). Auch hier hatten wir wieder einen wunderbaren Blick über Bangkok während des Sonnenuntergangs.

 

Wer am besten schätzt, bekommt eine Postkarte aus Thailand!
Was denkt ihr: Was hat unser Einkauf (3 Tops, 1 Hose, 5 Sockenpaare, 1 Waschtasche, 2 einfache Handtaschen und Schnürsenkel) auf dem Wochenendmarkt Chatuchak gekostet? Wer am besten schätzt (per Kommentar unten), bekommt Post von uns! 🙂

Liebe Grüße
Lisa & Anne

Hier geht es zu den restlichen Bangkok-Bildern.

Neue Beiträge

Kategorien

Anne Matthes Verfasst von:

20 Kommentare

  1. Marcus Göbel
    26. April 2016

    12,73 € – keine Ahnung wie viel Baht das sind 😉

  2. Alexandra
    26. April 2016

    wenn es so billig dort ist… umgerechnet 8,50? 😀

  3. Felix
    26. April 2016

    Ich schätze 25 Euro.

  4. MuV Matthes
    27. April 2016

    Jetzt habt ihr es raus: Ihr müsst was bieten und schon häufen sich innerhalb kürzester Zeit die Kommentare.
    Das sind ja wieder tolle Fotos und viele schöne Erlebnisse, die ihr da beschreibt. Und wenn ihr im Dschungel von Malaysia seid, vielleicht findet ihr dann den verschollenen Jim Thompson…
    So, nun natürlich noch unser Angebot: 18,12 Euro. Wir warten auf Post 🙂

  5. Olaf und Heike
    27. April 2016

    Wir schätzen 8,39 Euro.

  6. Oma Margitta
    27. April 2016

    Ich schätze 5,44 Euro .

  7. Alexandra S.
    27. April 2016

    Ich mag eure Bilder <3
    Es ist echt toll, was ihr schon alles erlebt habt. Der Neid wächst 😀

    So mein Gebot: 3,88€

  8. Nico Wohlfarth
    27. April 2016

    Da habt ihr euch ja richtig ausgetobt bei eurer Shoppingtour 😉
    Meine baldige Ehefrau schlägt 12,27€ vor 😀
    Viel Spaß noch in Bangkok

  9. Jana Künzel
    27. April 2016

    Ihr zeigt hier viele tolle Bilder
    Mein Angebot 8,98 € oder 356, 63 Baht (THB)
    Viel Spaß weiterhin wünscht
    Jana

  10. Mathias
    27. April 2016

    Wo geht es hin in Malaysia ? Ich war via Kota Bharu im Norden auf den Perhentian Islands ( atemberaubende Natur, schwimmen mit Riesenschildkröten, Schnorchelparadies !!!!!! , eher was für Individualisten, nicht so ein Pauschaulziel wie Langkawi an Malaysiass westcoast ) und in Kuala Lumpur. Von dort unbedingt zum goldenen Buddha fahren – mit taxi ab K.L. . Falls ihr noch im Süden von Thailand seid, dort via Hat Yai nach Koh Lipe übersetzen. Tolle kleine Insel. Von dort kann man nach Langkawi in Malysia mit einem Schiff fahren, nur 1,5 Std. entfernt. Meine absolute Lieblingsinsel in Thailand ist Koh Phi Phi ( zw. Phuket und Krabi weiter oben ), Koh Lanta war nicht so meins. Falls Ihr Sumatra oder Singapore auf Eurem Programm habt, kenne ich beides auch sehr gut, weg. Tipps usw. . Gute reise weiter + viel Vergnügen.

    • Anne
      28. April 2016

      Danke Mathias für die tollen Tipps! Wir hatten tatsächlich vor, auf Langkawi zu starten und dann nach Penang und George Town überzusetzen, um anschließend nach Terengganu zu fliegen. Vielleicht sollten wir vor dem Taman Negara National Park doch einen Abstecher zu den Perhentian Islands machen. Wer möchte denn nicht mit Schildkröten schwimmen?! Die Cameron Highlands, Kuala Lumpur und Melaka sind noch weitere Stationen bevor wir nach Singapur aufbrechen. Gerne hören wir hier auch alles Tipps, die wir bekommen können 🙂
      Die Inselplanung für Thailand startet genau jetzt. Da können wir deine Hinweise auch gleich super mit einbeziehen. Danke!

  11. Cathi
    28. April 2016

    Ich tippe mal 7,30€

  12. Felix
    28. April 2016

    Aaaalddaaaar das sind soooooo super schöne Fotos!!! Ä Traum!! Ich will mehr…

  13. Felix
    28. April 2016

    Achja, Enja und Phillip waren super neidisch auf die vielen verschiedenen Tempel. Die beiden hatten nicht so viel Zeit….haben zumindest gemeint, dass sie was verpasst hätten und wollen nun noch mal hin 😉

  14. Anne
    28. April 2016

    Oooh! Es wollen aber viele eine Postkarte, da freuen wir uns aber sehr 😀 Die Auflösung gibt es dann im nächsten Beitrag. Bis dahin kann noch geschätzt werden.

  15. Mathias
    29. April 2016

    Hallo Ihr 2 Reise-Ladies 🙂 freut mich, dass die Hinweise dienlich sind. Was für ein tolle Reise Ihr da macht, großartig! . Bin gespannt was ihr dann in Malysia so anstellt 🙂 Wenn in Kuala Lumpur, dann in diesen Tempel fahren, geht mit Taxi, Preis vorher verhandeln. https://de.wikipedia.org/wiki/Batu_Caves. Beim Treppen hoch laufen ( Achtung, sehr sehr heiss!!) an mich denken 🙂 bitte keine Plastiktüten mitnehmen, die reissen Euch sonst die Affen von der Hand. Falls Ihr doch via Kota Bharu auf die Perhentian Inseln wollt, gerne vorher Info, kann günstige saubere Hotels empfehlen, auch sehr guten verlässlichen Kontakt für die booking zur Überfahrt. Falls noch mal Fragen zu den Inseln in Thailand sind, ich habe travel experience in Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao, Koh Lanta, Koh Phi Phi, Koh Lipe und Phuket sowie Krabi. Wie gesagt, von Koh Lipe kann man auch mit dem Schiff rüber nach Langkawi fahren. Für Singapore kann ich dann zu gegebener Zeit auch noch ein paar Hinweise geben, da war ich schon ein paar mal. Schon jetzt ein absolutes Muss zum vormerken : Gardens by the Bay ( ist das Highlight) Marina Bay Sands Hotel , Orchid Garden, Orchard road ( Shopping Shopping ) + Sentosa Island. Dort sind z Bsp die Universal Studios + auch ein kleiner Möchtegern-Beach 🙂 In Jakarta kenne ich leider nur den Airport, sonst noch ein bisschen Bali + den Norden Sumatra ( haben dort die letzten frei lebenden Orang Utans im Dschungel besucht bzw. gesucht – und nach Stunden schweissüberströmt, gefunden 🙂 Wobei Sumatra sonst nicht so zu empfehhlen ist, da touristisch zu wenig erschlossen. In Ausralien bin ich dann wieder bei Euch, Sydney kenne ich + die Blue Mountains. Kann sogar angeben, der Bürgermeister von Manly Beach/Sydney ist ein Freund von mir 🙂 Für später Südamerika, ist ja noch ne Weile hin, ich kenne Brasilien ( Rio, Sao Paulo, Salvador de Bahia , Porto Seguro + Trancoso ( Bahia ), Argentinien ( ihr müsst von Santiago de Chile unbedingt rüber nach Buenos Aires ) Wenn ihr das auslasst verpasst ihr wirklich das Highligt in Südamerika ! Neben Brasilien übrigens, Iaguazu Waserfälle + Rio. Und dann war ich noch in Guatemala. Nordamerika ( doch da seid Ihr wohl gar nicht ) kenn ich fast die gesamte USA von links nach rechts und von oben nach unten + Osten Kanada mit Toronto, Montreal, Niagra Falls usw.. Habt spass, Geniesst jede Sekunde – das bereichert Euer gesamtes weiteres Leben. Viele Grüße aus Berlin 🙂

    • Anne
      29. April 2016

      Hallo Mathias, ich bin ja glatt überfordert mit all den unzähligen Tipps und Hinweisen 😀 Jetzt geht es erst einmal nach Koh Phangan und dann Koh Tao. Was darf man denn auf diesen beiden Inseln so gar nicht verpassen? Wir sind gerade am recherchieren. 😉
      Alle anderen Hinweise muss ich später mal durchgehen. Danke dafür!

      In Südamerika haben wir leider gar nicht so viel Zeit, Da muss ich wohl einfach später noch mal hin!!

  16. Alex
    29. April 2016

    Na dann muss ich auch mal mein Gebot abgeben 😉
    die Chance auf eine Postkarte lass ich mir sicher nicht entgehen ^^

    Also ich sage 28,56€

  17. Mathias
    29. April 2016

    haha, alles schön nacheinander, und am besten erst immer dann im detail lesen, wenn es bei euch als nächstes vor der tür steht 🙂 zu koh phangan: wenn man etwas mehr trubel mit bars und restaurants möchte, dann ist man in Haad Rin genau richtig. ACHTUNG, unbedingt checken wann die berühmt berüchtigten Full Moon parties sind, http://fullmoonparty-thailand.com/schedules.html. , denn dann ist es da supervoll, da sich die party dann genau an diesem Strand abspielt. Die Insel ist dann insgesamt sehr voll, und auch teurer. ich würde empfehlen es zu meiden. Ist die Party nicht, dann ist es da toll.. Wir waren am Haad Yao Westseite ). Sehr schön da, Achtung, bei Ebbe kann man auf dieser seite nicht so gut schwimmen. Das ist anders oben im Norden oder auf der anderen Seite der Insel – http://images.google.de/imgres?imgurl=http://www.samuiphanganinfo.com/images/carte-phangan.gif&imgrefurl=http://www.samuiphanganinfo.com/phangan-beaches.html&h=351&w=324&tbnid=dWKg1CoSIE7e6M:&tbnh=90&tbnw=83&docid=Wo0PXBUCzjKP4M&usg=__ImZC_JVgRhNbJCMM2Nr6z7DedtM=&sa=X&sqi=2&ved=0ahUKEwih1LvGgbTMAhXEO5oKHUPADH0Q9QEIKTAC.

  18. Mathias
    29. April 2016

    zu Koh Tao/ Phangans kleiner Schwester: das ist ganz klein und war bis Anfang der 90ger eine Gefängnisinsel., inzwischen touristisch bestens entwickelt. meist kleine hotels bzw. Pensionen, in der Regel immer direkt am Strand 1. reihe. , kleine restaurants auch direkt am Strand. die meisten ( oft jungen ) Leute fahren dort zum schnorcheln oder tauchen hin. Das sollte ihr auch tun, ist wirklich herrlich. oder die verschiedenen Strände besuchen. Auch mal mit Longtailboot rüber zum Ko Nang Yuan Beach fahren. traumhaft. achtung, mitunter sehr viele Touristen.in dr Mitte des Tages. Hunderte Fische lassen sich dort von den Touris füttern. Auf der Insel,seite wo auch der Port ist, gibt es auch noch eine kleine Strasse mit Bars, Läden und restaurants. Am besten ihr lasst euch einfach treiben. In Thailand gibt es immer für alles eine unkomplizierte Lösung, alles easy going im Land des Lächelns. Auch Hotels/Pensionen finden sich immer. Trotzdem empfehle ich, sich bereits vorher etwas zu orientieren. Viele unterschätzen das Rumgerenne mit Koffer oder Rucksack bei sengender Mittagshitze. Auf Koh Tao und Phangan fährt man übrigens mit Tuk Tuk oder meist offenem Sammeltaxi ( Jeep ). Oder Moped mieten, aber vorsichtig sein, Strassen sind nicht deutscher Standard. oft sandig und nicht rutschfrei. Ach , am liebsten würde ich gleich mitkommen. Thailand ist so ein tolles Erlebnis. Die Massagen mal wahrnehmen, am Strand oder in den Hotels. 1 Stunde ca 8 Euro. am besten ist Alo Vera ( nach Sonne) oder Nackenmassage . Thai Massage würde ich nicht empfehlen, das ist sehr strong, oder man sagt vorher, dass man es nicht so doll will. Essen in Thailand ist immer ein traum. Ich kannn mich in 8 jahren nicht erinnern dass mir mal irgendwas nicht geschmeckt hätte. Auch mal die Suppen probieren. Noch eine sache zur Vorsicht, gebt acht auf die Affen. Die können mitunter recht aggressiv werden. Ich hasse diese Viechter. Letztes Jahr hatte ich auf Phi Phi richtig Stress mit so einem Vieh. Meistens geht es aber ganz gut. Einfach gesunden Respekt zeigen, es sind wilde Tiere. Noch eine Empfehglung für die Inseln, kauft Euch sofort bei Ankunft in der Apotheke oder supermarkt ( Seven11) Antiinsektenspray, Dann täglich ab einsetztender Dämmerung wirklich von oben bis unten ( auch Kopf und füße damit einsprühen. man stinkt zwar wie Hulle, riecht es jedoch nach ein paar Minuten nicht mehr und hat eben seine Ruhe vor diesen lästigen Plagegeistern. Die Moskitos sind kleiner als unsere Mücken und man bemerkt sie meistens erst, wenn der Stich bereits erfolgt ist. Ansonsten tagsüber immer viel Wasser trinken, aber die Erfahrung habt ihr sicher schon in Bangkok gemacht. Auch für den Tag nie zu viel vornehmen, lieber mal ne Pause machen und am Strand oder am Pool abhängen., Wir Europäer unterschätzen oft die enorme Hitze dort. Die Bootsfahrten zu den Inseln sind unspektakulär, müsst immer nur die Abfahrtshäfen ausfindig machen. Ich wünsche Euch ganz viel Spaß!!!!! In Gedanken reise ich dann mit. Passt auf Euch auf 🙂 Melde mich die nächsten Tage erstmal nicht, da ich zu einem Kurzurlaub nach Dubrovnik aufbreche . Bin großer Fan von game of thrones, das wurde dort gedreht. Also muss ich das nun alles mal selbst ablatschen 🙂

Die Kommentare sind geschlossen